02103/9442-0

Lexikon

123 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü alle

V

Verbindungsglied

Geschweißtes Glied am Ende einer Kette, um diese direkt oder mittels eines Übergangsgliedes mit einem Aufhänge- oder einem Anschlagteil zu verbinden oder im Falle einer Kranzkette die beiden Enden zu verbinden  (EN818-4:2008-12).

Verbundverseilung (N)

Litze mit mindestens drei Drahtlagen, bei der die Außenlage in einem gesonderten Arbeitsgang, jedoch in gleicher Richtung wie die anderen Lagen, über die in Parallelschlag hergestellten Innenlagen geschlagen wird (EN12385-2:2008-06).

verdichtete Litze (K)

Litze, die einem Verdichtungsverfahren wie Ziehen, Walzen oder Hämmern unterzogen wurde, wobei der metallische Querschnitt der Drähte unverändert bleibt, während die Form der Drähte und die Maße der Litze sich verändern (EN12385-2:2008-06).

Verdichtung

Dabei werden die Oberflächen von Drahtseilen so bearbeitet, dass die Berührungslinien der Einzeldrähte flächiger werden, so dass die Auflage- und Berührungsfläche vergrößert werden. Verdichtete Seile haben eine wesentlich höhere Bruchkraft als vergleichbare nicht verdichtete Seile.

verpresste Seilschlaufe

Schlaufe am Seilende, die durch eine aufgepresste Pressklemme gesichert wird (EN13411-3:2011-04).

verpresstes Endlosseil

Rundschlinge, bei der die überlappenden Enden mit Pressklemmen verpresst werden, so dass ein Endlos-Anschlagseil entsteht (EN13411-3:2011-04).

Verseilfaktor

Erfahrungswert, der den Verseilverlust, Differenz zwischen ermittelter und wirklicher Bruchkraft, berücksichtigt.