02103/9442-0

Lexikon

123 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü alle

S

Scharfe Kante

Liegt dann vor, wenn der Kantenradius der Anschlagkante, an dem ein Anschlagmittel anliegt, kleiner ist als die Materialstärke des Anschlagmittels. Bei einer scharfen Kante muss ein zusätzlicher, geeigneter Kantenschutz verwendet werden.

Schlagart

Darunter versteht man die Schlagrichtung des Seils. Man unterscheidet Kreuzschlag und Gleichschlag. Bei einem Kreuzschlagseil ist die Drehrichtung des Einzeldrahtes innerhalb einer Litze entgegengesetzt zur Drehrichtung der Litze innerhalb des Drahtseilverbands. Bei einem Gleichschlagseil ist die Drehrichtung des Einzeldrahtes sowie die Drehrichtung der Litze innerhalb des Seilverbandes gleich.

Schlagrichtung

Darunter versteht man die Steigung (Drehrichtung) der Helix von Außenlitzen. Diese können entweder rechtsgängig, Kurzzeichen Z, oder linksgängig, Kurzzeichen S, sein.

Seileinlage

Je nach Seilkonstruktion werden für die Seileinlage verschiedene Materialien mit variierendem Aufbau verwenden, z.B. Fasereinlage, Stahleinlage, Stahlseileinlage, kunststoffummantelte Stahleinlage.

Seilklasse

Eine Gruppe von Seilen mit ähnlichen mechanischen und physikalischen Eigenschaften (EN12385-2:2008-06).

Seilkonstruktion

Bauart und Anordnung der verschiedenen Elemente des Seils (EN12385-2:2008-06).

Seilrille

Seiltrommeln sind zur Führung des Seils mit Rillen ausgestattet. Die Größe des Seils muss auf die Rillengröße abgestimmt sein. Es besteht sonst die Gefahr der Beschädigung des Seils.

Spleiß

Eine bruchfeste, dauerhafte, nicht lösbare Verbindung von Tauwerk und Drahtseilen durch Verflechten.

Stahleinlage (WC)

Einlage aus Stahldrähten, die als Drahtlitze (WSC) oder als unabhängig verseiltes Drahtseil (IWRC) ausgeführt ist (EN12385-2:2008-06).